Schulwahl Privatschulen Baden Württemberg:

Privatschulen Baden-Württemberg:

Die Wahl einer bestimmten Schule ist immer dann kein grundsätzliches Problem, wenn das Kind eine Schule in Baden Württemberg besuchen soll, die in freier Trägerschaft (im Sinne einer staatlich anerkannte Ersatzschule) betrieben wird (§ 76 Abs. 2 Satz 2 Schulgesetz Baden-Württemberg).

Die Schüler dürfen die jeweilige Schule auch dann besuchen, wenn diese nicht in dem Schulbezirk liegt, d.h. die Schulwahl ist immer dann kein Problem, wenn ein Kind eine Privatschule besucht. Infolgedessen ist die Nachfrage nach solchen Privatschulen in Baden Württemberg in den vergangenen Jahren bereits im Grundschulbereich erheblich angestiegen.

Privatschulen Baden-Württemberg & Vertragsfreiheit:

Das heißt freilich nicht, daß jedermann einen Anspruch darauf hat, eine Privatschule zu besuchen. Der Zugang zu Privatschulen erfolgt nach dem Zivilrecht und unterliegt demnach dem Grundsatz der Vertragsfreiheit.

In Folge dessen kann es natürlich bei Privatschulen immer wieder zu der Problematik kommen, daß die Privatschulen sich mangels Kapazität (aber auch aus anderen Gründen) weigern, Kinder aufzunehmen.

Dies darf allerdings nicht dazu führen, daß Privatschulen aus unzulässigen Gründen die Aufnahme von Schülern ablehnen. Auch hier gibt es Grenzen der Vertragsfreiheit, wenngleich die Privatschulen im Ergebnis natürlich wesentlich freier als öffentliche Schulen bei der Auswahl ihrer Schüler sind.

Für eine telefonische Erstberatung zu Ihrem konketen Fall oder eine deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Gesamtüberblick Schulwahl Baden Württemberg:

Einen Gesamtüberblick über Fragen der Schulwahl in Baden Württemberg erhalten Sie über nachfolgende Links: