Schülerrechte in Baden Württemberg:

Ebenso wie ihre Eltern verfügen auch die Schüler über Indiviudalrechte und kollektive Rechte; zu differenzieren ist zudem zwischen Rechten, die der Schüler als einzelner oder als Mitglied eines Kollektivs direkt wahrnehmen kann und solchen, die er nir indirekt über Dritte (Repräsentanten) wahrnommt. Im einzelnen:

  • Die Rechte des Schülers als einzelner.
  • Die gemeimsame Interessenwahrnehmung als Klassenschülerversammlung bzw. Kursschülerversammlung.
  • Die mittelbare Interessenwahrnehmung über Schülervertreter (Klassensprecher, Kurssprecher - ggf. auch Jahrgangsstufensprecher - , Schülerrat und Schülersprecher).

Die beiden letztgenannten bilden zugleich die Organe der SMV (Schülermitverantwortung); vgl. § 3 SMV-Verordnung.

Bitte klicken Sie auf "weiter", um zum nächsten Untergliederungspunkt "Individualrechte des einzelnen Schülers" zu gelangen.