Homeschooling - Hausunterricht:

Der Hausunterricht - oder wie es neudeutsch heißt das Homeschooling - ist in Deutschland - im Gegensatz zu vielen anderen Ländern der Welt eine verpönte Sache.

Politisch steckt dahinter wohl das allgemeine Mißtrauen der Deutschen gegen Andersdenkende.

Infolgedessen bin ich auch der Auffassung, daß das Homeschooling als grundsätzliches Recht sich mittelfristig in Deutschland politisch nicht durchsetzen lassen wird und auch eine Überzeugungsbildung der Gerichte nicht von heute auf morgen möglich sein wird.

Homeschooling und rechtlicher Hintergrund:

Der rechtliche Hintergrund des Verbots von Homeschooling ist die allgemeine Schulpflicht. Diese wird nach den Schulgesetzen der Bundesländer nur durch den Besuch öffentlicher Schulen und anerkannter Privatschulen erfüllt.

Zwar verfügen zahlreiche Bundesländer über unklare Regelungen, die ein Einfallstor für Homeschooling zu ermöglichen scheinen. Diese Normen werden von der Rechtsprechung aber restriktiv ausgelegt und man wird auch nicht ernsthaft vertreten wollen, daß ein Gesetzgeber tatsächlich die Einführung von Homeschooling hätte einführen wollen.

Wenn man ein generelles Recht auf Homeschooling begründen möchte, so erfolgt dies vor allem über eine Grundrechtsabwägung zwischen Art. 6 GG (Elternrecht) und Art. 7 GG (Schule).

Begründet wird das Verbot von Homeschooling vor allem damit, daß die Schule auch einen pädagogischen Auftrag leistet und dazu das soziale Umfeld der Schule gehört. Dieses Argument ist freilich keineswegs unangreifbar, wie überhaupt gute Gründe dafür sprechen, das Homeschooling auf Grundlage einer Grundrechtsabwägung generell zuzulassen.

Für nähere Informationen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Homeschooling und Nischen:

Klassiker der Nischen für Homeschooling sind vor allem Kinder, die schon früh auf eigenen Beinen stehen, weil sie beispielsweise bekannte Sportler oder Musiker sind, die durch die ganze Welt ziehen. Bei solchen Konstellationen werden Ausnahmen zugelassen.

Argumente können sich aber auch aus Krankheiten (traumatische Ereignisse in der Schule) oder einem extremen Schulweg ergeben. Diese Konstellationen sind freilich nie einfach durchsetzbar.

Für nähere Informationen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Abgrenzung - Hausunterricht bei Krankheit:

Von den grundsätzlichen Konstellationen des Homeschooling zu unterscheiden sind die Fälle, bei denen aufgrund einer Erkrankung ein Schüler längere Zeit nicht am Unterricht teilnehmen kann. In solchen Fällen können die Eltern einen Antrag auf Hausunterricht gemäß § 21 Schulgesetz Baden Württemberg stellen.

Dieser Hausunterricht unterscheidet sich von der grundsätzlichen Form des Homeschooling allerdings dadurch, daß diesen Hausunterricht ein Lehrer abhält (der Schule oder der Lehrerreserve).

Für nähere Informatinen zu den Voraussetzungen der Inanspruchnahme von Hausunterricht und den Vor- und Nachteilen kontaktieren Sie mich bitte direkt,